(DD22a) Klotzscher Geschichten

Artikel-Nr.: ISBN 9783939025894


Erinnerungen an eine vergangene Zeit

von Dietmar Schreier, Roland Rothmann

Preis: 10,00 EUR
(inkl. 0,65 EUR MwSt., zzgl. Versand)


Das Buch erinnert an den Ort Klotzsche und berichtet
von den Anfängen des Ortsteils Königswald. Schon der
Gründer dieser Ansiedlung, Friedrich August Quosdorf,
nannte seine Villa „Königswald“. Die reizvolle
Lage, die klare Luft und vor allem die Eisenbahn schufen
die Voraussetzung für die Entstehung eines Kur- und
Villenortes. Zahlreiche Persönlichkeiten nahmen hier
Quartier und es gab berühmte Gaststätten. Der Werdegang
des „Goldenen Apfels“ skizziert die Entwicklung
vom eleganten Logierhaus zur volkstümlichen Kneipe.
Man baute ab August 1905 am damaligen Kaiser-Wilhelm-
Platz eine neue Kirche, die nach den Plänen des
bekannten Woldemar Kandler entstand.
Ein Höhepunkt bei Jung und Alt war der „Wagnerische
Garten“ mit seinen sportlichen und musikalischen
Lustbarkeiten. Carl Borromäus Hauer, der Stifter des
König-Albert-Denkmals, ließ in Klotzsche-Königswald
die Villa „Burgfrieden“ errichten. Sein Leben als
Privatmann und Fabrikbesitzer gibt einen Einblick in
die Klotzscher Zeit. Am 6. Mai 1945 fiel in der Goethestraße
22, im damals noch selbständigen Ort Klotzsche,
eine denkwürdige Entscheidung.