Südhang Archiv

VI-2007

Vorwort
Liebe Leserinnen, liebe Leser
3
von Christoph Hille
Gestärkt mit einem Reformationsbrot läßt sich der Zustand fehlender Reformfreudigkeit in unserem Land ein wenig besser ertragen. Der Verdacht allerdings, daß der versprochene Bürokratieabbau einiger an den Paragraphenpranger gestellter sächsischer Gesetze Wirkung zeigen könnte, ist mittlerweile völlig unbegründet. Bei fast allen überprüften Gesetzestexten wurde festgestellt: Natürlich brauchen wir weniger Gesetze, aber in diesem speziellen Fall muß alles so bleiben, wie es ist. So verantwortungsbewußt können die Bürger doch gar nicht sein. Nein, hier müssen wir klare gesetzliche Vorgaben machen. Wozu das konkret führt, dazu ein Beispiel: Dresdner Christstollen ist eine eingetragene Marke, etwas sicher Schützenswertes. Gekennzeichnet ist er durch eine spezielle Banderole, die ein Dresdner Unternehmen der Verpackungsbranche extra für die zugelassenen Hersteller von original Dresdner Christstollen zur Verfügung stellt. Wer aber darf seinen Stollen damit schmücken? Laut Mitgliederversammlung und Vorstandsbeschluß der beiden Innungen nur Bäckereien beziehungsweise Konditoreien, die drei Kriterien erfüllen: Sie müssen Mitglied einer dieser Innungen sein, dem Stollenschutzverband angehören und in Dresden ansässig sein. Alteingesessene Dresdner Bäckereien, deren Christstollen schon immer „original“ war, dürfen leider das Markenzeichen nicht mehr verwenden, wenn Sie der Innung nicht angehören. Man gönnt sich ja sonst nichts und ein bißchen Zwang zum „freiwilligen Beitritt à la DDR“ kann doch nicht so schlimm sein. Das sichert doch Arbeitsplätze und verteuert das Produkt weiter. Bürokratie hat schließlich ihren Preis. In unserer Weihnachtsgeschichte kam der echte Dresdner Christstollen noch ohne Markenzeichen aus. Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, wünscht die Redaktion ein Gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr 2008. Ihr Christoph Hille
Aktuelles
Fast 20 Jahre Kinderhaus in Leubnitz
4–5
von Team Kinderhaus Leubnitz e. V.
Schule
110jähriges Schuljubiläum in Gittersee
6–7
von Marielle Morawitz
Literatur
Strehlener Bücherbrief
8–9
von Lesensart Buchhandlung
Weihnachtsgeschichte
Schlittenfahrt mit und ohne Stollen – Erinnerungen an die Adventszeit
10–11
von Johannes Gloditzsch
Geschichte
Abgerissen und fast vergessen – Eine Antwort auf Nachfragen
12–13
von Dr. Michael Feller
Kunst
Aus der Arbeit des Geschichtsvereins Kaitz e. V. – Künstler in Kaitz: Max Seiffert
14–15
von Dr. Udo W. Stepahn und Gunter Stephan
Geschichte
Das Flächennaturdenkmal „Alte Lehmgrube“ in Prohlis
16–18
von Volker Witt
Straßennamen am Südhang
Die Tizianstraße
19
von Dr. Lothar Bolze
Unterhaltung
Kreuzworträtsel
20
von Rainer Baumgärtel
Naturheilkunde
Wenn die Seele traurig ist
21
von Gabriele Richter
Ratgeber Recht
Winterreifen – Pflicht oder nicht Pflicht?
22
von Petra Werner
Ratgeber Mietrecht
Unterschiedlich hohe Mieten sind zulässig
23
von Mieterverein Dresden und Umgebung e. V.
Die letzte Seite
Richard Julius Erbstein – Zum 100. Todestag
27
von Heinz Glodschei