Südhang Archiv

II-2009

Vorwort
Liebe Leserinnen, liebe Leser!
3
von Christoph Hille
Haste mal’n Drobs? Die süßsauren Bonbons standen bei der Namensgebung der Dresdner Obdachlosen-Straßenzeitung „DROBS“ Pate, als sie im Januar 1998 das erste Mal erschien. Seitdem wird sie Monat für Monat von Wohnungslosen, Langzeitarbeitslosen und von armutbedrohten Menschen für 1,40 Euro auf den Straßen unserer Stadt zum Kauf angeboten (0,60 Euro davon erhält der Verkäufer). Sozialen Themen auf der Spur – diese Überschrift aus einer der vergangenen Ausgaben könnte als Inhaltsbeschreibung über allen Beiträgen stehen. Damit leistet sie einen Beitrag zur Verständigung der Menschen untereinander, speziell in dieser Stadt mit ihren Problemen. Als Dresdner ist Ihnen so ein „DROBS“ vielleicht auch schon begegnet – wenn Sie das Projekt auch so mit befördern wollen, empfehle ich Ihnen die Anzeige auf Seite 19 des Südhangs … Darüber hinaus können Sie in diesem Heft einer Vision des wunderbaren, alten Dresdens folgen – mit dem Beitrag über ein visionär zu nennendes Gemeinschaftsprojekt aller Dresdner (Seite 4), und Sie können die Lebensgeschichte eines Menschenfreundes weiter verfolgen (Seite 8). Weitergeführt werden die Reihen zur Geschichte der Dresdner Ziegeleien und der Steinbrüche im Plauenschen Grund. Wenn Sie mehr von allem haben wollen, empfehle ich Ihnen einen Besuch des nunmehr 5. Marktes für Dresdner Geschichte und Geschichten am letzten März-Wochenende in den Räumen der TU Dresden, Fakultät Informatik (Titelfoto/Anzeige Seite 27). Die Kommunalwahl am 7. Juni wirft bereits ihre Schatten voraus – der Südhang wird sich im Mai mit einer Sonderausgabe an die Wähler (und bisherigen bzw. potentiellen „Nichtwähler“) in den Wahlkreisen im Dresdner Süden wenden. Auf Anregung der Bürgerfraktion im Stadtrat, die einen Entwurf einer veränderten Gehölzschutzsatzung als Antrag eingebracht hat, wird nun der städtische Entwurf einer neuen Gehölzschutzsatzung vom 5. März bis zum 2. April öffentlich ausgelegt. Alle Bürger haben während dieser Zeit das Recht, dazu schriftlich (!) Stellung zu nehmen, Kritik zu üben und Verbesserungen vorzuschlagen. Wir bitten alle direkt oder indirekt betroffenen Bürger, von diesem Recht Gebrauch zu machen! Dieser städtische Entwurf ist aus unserer Sicht alles andere als bürgerfreundlich und auch dem Umweltschutz nur zweifelhaft zuträglich. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.buergerfraktion-dresden.de/aktuelles oder Telefon (03 51) 4 88 23 83. Einen guten Start ins Frühjahr, ohne Hochwasser und Holperpisten wünscht Ihnen Ihr Christoph Hille
Aktuelles
Wunderbares Dresden – ein Stadtmodell um 1930 im H0-Format (1:87)
4
von Birgit Frech
Straßennamen am Südhang
Die Gillestraße in Leubnitz
5
von Dr. Lothar Bolze
Freizeit
Ein kleiner Rundgang zur „Goldenen Höhe“ im Frühjahr
6–7
von Günter Albrecht
Persönlichkeit der Stadtgeschichte
Franz Robert Merzdorf – Ein Menschenfreund in Leubnitz-Neuostra (Teil 2)
8–9
von Wolfram Böhme
Kunst
Die Bibel in Holz – Wanderausstellung des Schnitzers Gottfried Reichel in der Leubnitzer Kirche
10–11
von Dr.-Ing. Reinhard Glatte, Prof. Dr.-Ing. habil. Werner Reichel
Geschichte
Dresdner Ziegeleien – Die Ratsziegelscheune
12–13
von Volker Witt
Geschichte
Zur Geschichte der Steinbrüche im Plauenschen Grund und ihrer Bedeutung für die Stadt Dresden (Teil 2)
14–15
von Dr. Michael Feller
Hinter den Kulissen
Zwei wertvolle Epitaphe in der Leubnitzer Kirche restauriert
16–17
von Dr. Reinhard Glatte
Kultur
„Fremde Länder und Kulturen in Fotos“ – Ausstellung von Uta Prautzsch
18
von Felix Prautzsch
Unterhaltung
Kreuzworträtsel
20
von Rainer Baumgärtel
Naturheilkunde
Was kommt in diesem Jahr auf uns zu?
21
von Gabriele Richter
Ratgeber Recht
Nach dem Schreck ist ein kühler Kopf wichtig – Der Unfall und seine Folgen
22
von Petra Werner
Ratgeber Mietrecht
Unplausible Preissprünge erläutern lassen; Thermenwartung
23
von Mieterverein Dresden und Umgebung e.V.