Südhang Archiv

2016-II


Liebe Leserinnen, liebe Leser
1


Was lange währt, wird gut. Diesen Spruch kennen wir und er fiel mir ein, als ich bei der Enthüllung des Spitzweg-Denkmals erfuhr, wie lange der Sockel, auf dem nun die kleine Bronzeplastik ihren Platz gefunden hat, schon an dieser Stelle steht. Es wurde die Vermutung geäußert, dass er aufgestellt wurde, als die Wohnungen in der Spitzweg-Straße gerade bezogen worden waren und sollte wohl ursprünglich eine Sonnenuhr tragen. Andere sprechen von einem steinernen Pfau. Dass die Stele nun, vom umgebenden Bewuchs frei geschnitten, als Denkmal für den Zeitungleser fungiert, lässt die Gedanken in verschiedene Richtungen schweifen.

Denkmale erinnern immer wieder an die Vergänglichkeit, sie rufen uns Personen oder Sachverhalte ins Gedächtnis, die oft schon längst Geschichte sind. Die sehr gelungene Adaption von Spitzwegs Zeichnung in eine dreidimensionale Plastik scheint in Zeiten eines zu verzeichnenden „Zeitungssterbens“ tatsächlich schon in der Erinnerung an eine vielleicht schon bald Geschichte zu nennende Gattung Mensch – den Zeitungsleser – zu stehen.

Während einerseits die digitale Medienpräsenz auf dem Vormarsch ist, die Halbwertzeit von aktuellen Meldungen immer weiter sinkt, das Überangebot von Informationen in Tageszeitungen mit einem Seitenumfang jenseits von Gut und Böse die Aufnahme selbst gezielt segmentierter Nachrichten immens erschwert, gibt es eine verstärkte Nachfrage nach dem gedruckten Buch, nach der direkten Begegnung mit den Autorinnen und Autoren.

So ist es für den Stadtteil Strehlen ein Verlust, wenn die einzige Buchhandlung am Ort schließen muss. Für die Leser des „Südhang" wird eine andere Bezugsquelle gefunden werden und vielleicht findet sich in naher Zukunft doch noch jemand, der dieses Angebot für die Strehlener weiter aufrecht erhalten kann.

Dass es über das Lesebedürfnis hinaus auch einen Bedarf zum ganz persönlichen Gespräch, zum Dialog gerade auch mit Menschen gibt, die nicht meinen Standpunkt, meine Meinung vertreten, das haben die bisherigen Dialogveranstaltungen deutlich gezeigt. Leider mussten wir den Bericht von Herrn Richter auf Seite 7 kürzen – den ganzen Text und weitere Informationen, auch zu weiteren Veranstaltungen, finden Sie auf unserer Homepage www.hille1880.de/Südhang.

Ich darf Ihnen eine gute Zeit wünschen, einen Frühling, der die Versäumnisse des Winters wettmachen kann,


Ihr Christoph Hille

Aktuell
Enthüllung einer Figur an der Konsum-Kaufhalle Spitzwegstraße
4–5
von Dr. Mario Janello
Aktuell
Ein Verlust für Strehlen – Die lesensart Buchhandlung schließt
6
von Sophie Hesse
Aktuell
Ein Gewinn für Strehlen – Bürger im Dialog
7
von Heiko Richter
Aktuell
Mehr als nur der Merkurdurchgang – Veranstaltungen des Astroclubs der Palitzschgesellschaft e. V.
8–9
von Gerhard Z.
Jubiläum
Im Zeichen der Sonnenblume – 25 Sommerfest in Zschertnitz
10–13
von Eberhard Haueis
Geschichte
Der Leubnitzer Friedhof, einst und jetzt (Teil 3)
14–15
von Wolfram Böhme
Wandertipp
Ein Wandertag für Jedermann: Zwischen Lockwitztal und Gebergrund
16
von Heinz Ullmann
Natur
Vogel des Jahres 2016 – Der Stieglitz
17
von Klaus Brendler
Naturheilkunde
Zeit zum Fasten
18–19
von Gabriele Richter
Ratgeber Garten
Das Frühjahr beginnt
20–21
von Friedrich Eisenhaber
Unterhaltung
Kreuzworträtsel
22
von Rainer Baumgärtel
Ratgeber Mietrecht
Mieterrechte bei Hauskauf und Eigentümerwechsel
23
von Mieterverein Dresden und Umgebung e. V.

Termine, Termine, Termine
24–26

Die letzte Seite
27