Südhang Archiv

V-2020


Vorwort
3
von Christoph Hille

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

vor ein paar Tagen hat in Sachsen die Schule wieder begonnen und es dürfte Vielen, Schülern und Eltern, bewusst geworden sein, was es heißt, zur Schule gehen oder fahren zu können. Gerade die Versuche mit dem sogenannten Homeschooling haben gezeigt, welchen Wert gemeinsames Lernen in einem gemeinsam genutzten Raum hat. Home-Office mag als Teil der späteren Ausbildung oder des Studiums seine Berechtigung haben und fördert sicher das Verständnis digitalen Lernens und des Austauschs, trägt aber sicher auch zu einem weiteren Kontaktverlust bei.

Einer der Chefredakteure der Neuen Zürcher Zeitung, Milosz Matuschek, schreibt heute zur aktuellen Situation bzgl. Corona: „Es gibt derzeit keine zweite Welle. Nicht ein Mehr an Sterbefällen, nicht ein Mehr an Hospitalisationen, nicht ein Mehr an schweren Verläufen. Doch das sind die relevanten Zahlen, wenn man die Gefährlichkeit einer Epidemie ehrlich bewerten und staatliche Zwangsmaßnahmen darauf stützen will. Die Zahl, die jedoch als Schreckgespenst herumgereicht wird, ist die Zahl der Neuinfektionen, also der registrierten Fälle, mögen diese auch völlig glimpflich verlaufen. Damit wird das Virus mathematisch präsenter und gefährlicher gemacht, als es ist. Mit einer abstrakten Gefahrenprognose, die sich auf einen großen Konjunktiv stützt, darf man jedoch keine Freiheitsrechte beschneiden. Sonst müsste man den Straßenverkehr, fettreiche Ernährung und das Leben selbst verbieten. … Sowohl die Zahl der Hospitalisationen als auch jene der Todesfälle geht in allen europäischen Ländern seit Wochen zurück. Gegenüber den Peaks im April ist die tägliche Todesrate in allen europäischen Ländern um etwa 99 Prozent gefallen. Das Lockdown-abtrünnige Schweden hatte am 15. April einen Peak von 115 Corona-Toten zu vermelden. Diese Zahl ist seit dem 20. Juli einstellig, seit dem 23. August bei null. Wer aufbauend auf diesen Zahlen jetzt eine Impfpflicht oder mögliche weitere Lockdowns diskutiert, ist, pardon, selbst nicht ganz bei Trost.“ Da solche Einschätzungen bei unseren Tageszeitungen kaum oder gar nicht zu finden sind, erlaube ich mir, sie hier zu zitieren.

Ansonsten finden Sie in diesem „Südhang“ Kurzberichte zum 100. Geburtstag des Kleingartenvereins „Mockritz e. V.“, zur Situation der Kulturszene im Dresdner Süden, die Serie zum Wohnpark Sächsische Schweiz endet und wir beginnen eine Serie zum seit Mai eröffneten Archaeo-Pfad und zur Geschichte der Druckerei.

Unabhängig von grassierenden Epidemien, Pandemien oder einfachen Grippewellen ist jegliche Bewegung an der frischen Luft gesundheitsfördernd – nutzen Sie unsere herrliche Umgebung und bleiben Sie gesund!
Aktuell
Der Kleingartenverein „Mockritz“ e. V. hat 100. Geburtstag
4
von Jens Rösler
Aktuell
Wie tief greift Corona in die Kulturszene im Dresdner Süden ein?
5
von Jens Rösler
Aktuell
Sommerzeit … Erntezeit … Saftzeit
6
von Veronika Neumann
Musik
Konzertreihe Alte Musik in Leubnitz 2020 vom 6. bis 22. September
7
von Gunther Haufe
Geschichte
Kurze Chronik von Druckerei & Verlag Fabian Hille (Teil 1)
8–9
von Christoph Hille
Geschichte
25 Jahre Wohnpark „Sächsische Schweiz“ (Teil 4)
10–13
von Jörg Biber und Reinhard Glatte
Wandern
„Coronawandern“ – Ein Rück- und Ausblick
14–16
von Dr. Jürgen Schmeißer
Frühgeschichte
Der Archeo-Pfad Dresden – Kulturhistorischer Rundwanderweg am Geberbach (Teil 1)
17
von Christoph Hille
Naturheilkunde
Gestärkt in die kalte Jahreszeit
18–19
von Gabriele Richter-Világosi
Ratgeber Garten
Tipps aus dem KGV „Mockritz“ e. V.: Gartenarbeiten im Herbst
20–21
von Jens Rösler
Unterhaltung
Kreuzworträtsel
22
von Rainer Baumgärtel
Ratgeber Mietrecht
Untermiete – Was müssen Mieter beachten, wenn sie untervermieten wollen?
23
von Katrin Kroupová
Termine, Termine, Termine …
Freizeitangebote und Veranstaltungen
24–27
Die letzte Seite
Neustart in der Seniorenakademie
27
von Gudrun Buhrig